Holz-Form-Farbe IIIHolz-Form-Farbe IIIHolz-Form-Farbe III

Holz – Form – Farbe III

Installation

Eiche, Abtönfarbe, Lack, 2007
8 m  x  4 m  x  3 m

Von den Ausläufern des Teutoburger Waldes brachte ich ein Stück Heimat mit: Balken eines jahrhundertealten westfälischen Fachwerkhauses. Dieses war viele Jahre in seine Einzelteile zerlegt und bot eben nicht mehr Schutz, Wärme, Geborgenheit, und Abgrenzung gegen die Außenwelt wie in früheren Jahren. In Westfalen wären die Balken in den nächsten Jahrhunderten verrottet.

Die einzelnen Hölzer unterscheiden sich nur leicht in ihren Dimensionen, in den Drehungen und Schwüngen, und wirken an sich schwer und ruhig. Die verschiedenen Brauntöne unterstützen diesen  Eindruck.

Als “Holz – Form – Farbe II” waren sie im Kunsthaus Kloster Gravenhorst 2006 ausgestellt. Nun bekommen sie eine neue Bedeutung – und das in Bayern: Im Malura Museum erhalten sie ihre Schwere zurück. Sie liegen wie zufällig neben- und übereinander, berühren oder überschneiden sich, lehnen an der Wand in der Ecke. Und so entsteht aus der Abwandlung und Neuordnung der alten Balken eine Symbiose zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Nord und Süd, zwischen dem ehemals funktionalen, statischen und geerdeten Aufbau mit den organischen leichten und fließenden Formen der Kunst.

Wert: 8.000,–€